Klassenfahrt der Klassen 4a und 4b zur Burg Hessenstein

 

Mittagessen und Bolzplatz

 

Die Klassen 4a und 4b waren am Mittagessen und sie hatten so ein Hunger. Wir hatten uns schon etwas zum Trinken geholt. Nun gab es auch Essen. Der der Tisch, der am leisesten war, durfte sich als erstes was zu essen nehmen. Dann hat Philipp den Bolzplatz entdeckt. Wir sind nach dem Essen losgelaufen. Wir haben aber den falschen Weg genommen. Dann hat mein bester Freund Levi den Bolzplatz gefunden. Wir sind ungefähr zehn Minuten zu ihm gelaufen und Levi hat Teams gemacht. Levi, Lasse, Nick und Philipp waren ein Team. Ich habe alles gegeben, damit wir gewinnen. Aber Levis Team hat gewonnen. Dann haben die Mädchen uns abgeholt. Wir sind zehn Minuten hochgelaufen.

 

 

Cluedo

 

Wir trafen uns im Burghof und Frau Kring und Frau Seipp sagten uns, dass heute um sechs Uhr morgens der Koch ermordet wurde. Der Küchenjunge Jakob war von der Situation überfordert mit dem Kochen und braucht dringend Hilfe. Frau Kring und Frau Seipp erklärten uns das Spiel. Wir sollten herausfinden, wer der Täter war, was für eine Waffe er benutzt hatte und in welchem Raum der Koch ermordet wurde. Anschließend wurden wir in Teams aufgeteilt. Ich war mit Lasse und Melinda in einem Team. Wir haben Briefumschläge gezogen. Darin waren Zettel mit einer Figur, einer Waffe und einem Raum. Danach haben wir alle Teams befragt. Wenn wir die richtigen Fragen gestellt hatten, wurde uns der Zettel gezeigt uns so konnten wir Figuren, Waffen und Räume ausschließen. So hat unser Team das Rätsel zuerst gelöst und wir haben gewonnen. Der Täter war Ritter Georg mit dem Hammer im Rittersaal.

 

 

Frühstück und Waldtag

 

Wir haben gefrühstückt. Es gab Brötchen und viele Beläge und vieles mehr. Danach sollten wir ein Lunchpaket schmieren und einpacken für den Waldtag. Für die Mitarbeiterinnen machten wir Namenszettel, damit sie wissen, wer wir sind. Dann haben wir mit dem Sprungtuch ein Spiel gemacht. Kurz darauf sind wir in den Wald gewandert. Und dann haben wir Gegenstände gesucht, um unsere Augen zu schärfen. Anschließend sind wir weiter in den Wald gelaufen. Schließlich sollten wir eine Hütte bauen. Dann haben wir uns in einen Kreis gesetzt und die Mitarbeiterinnen haben uns Schädel, ein Fell und ein Geweih gezeigt. Kurz darauf sind wir zurück an den Steinbruch gegangen und haben Feuer gemacht und Stockbrot gegessen. Zum Schluss haben wir mit Pfeil und Bogen geschossen.

 

Nach dem Waldtag sind wir in die Burg gegangen, weil es dort Abendessen gab. Es gab Kartoffelbrei mit Rahmsoße und Salat und zum Nachtisch gab es Eis. Es hat lange gedauert, bis wir alle fertig waren. Danach hatten wir noch eine Stunde freie Zeit. Lene, Elli, Melinda, Amy, Marie und Lara sind auf die Sonnenterasse gegangen. Dort war ein schöner Sonnenaufgang zu sehen. Alle Jungs haben Fangen und Tischkicker gespielt. Wir Mädchen sind auch gekommen und haben mitgespielt. Danach mussten wir alle in den Wappensaal. Dort haben Frau Kring und Frau Seipp alles erklärt. Wir konnten uns aussuchen, was wir als erstes machen. Entweder T-Shirts bemalen oder Freundschaftsbänder knüpfen. Die T-Shirts sahen alle sehr cool aus. Danach haben wir Fotos von allen gemacht. Zum Schluss haben wir Werwolf gespielt. Die Bürger mussten die Werwölfe finden. Das war cool! Danach mussten wir einen Schleichweg durch die Burg zu unserem Zimmer gehen, weil schon Nachtruhe war. Wir sind alle müde ins Bett gegangen.

 

 

Gondelfahrt und Schlossführung

 

Um ca. 10 Uhr waren die Klassen 4a und 4b bei der Gondel, die uns zum Schloss Waldeck bringen sollte. Die Gondelfahrt war cool. Oben angekommen mussten wir kurz warten. Alle haben die Zeit genutzt und sind auf die Toilette gegangen. Dann ging es los. Das erste was uns gezeigt wurde, war der Brunnen. Den haben zwei Männer, die auf Schloss Waldeck gefangen waren, gegraben. Sie haben 20 Jahre gebraucht, um den Brunnen zu graben. Heute ist er nur noch 67 m tief. Die Führung war super. Der Mann hat viele Sachen erzählt. Unter anderem wie Diebe gefangen gehalten und gefoltert wurden, welche Räume es gab und mit welchem Schwert Diebe getötet wurden. Wenn am Markt etwas geklaut wurde, wurde man nicht zum Tode verurteilt, sondern man musste den ganzen Tag auf einem Pferd sitzen, das aus Holz besteht und kleinen glatten Rücken, sondern einen eckigen hat. Dann hat der Burgführer noch erklärt, wie man Steinziegel macht. Manchmal stand am Marktplatz ein Gerät, wo man mit einer Rute auf den nackten Hintern geschlagen hat. Nach der Führung sind wir wieder mit der Gondel zurück ins Tal gefahren.

 

 

Fahrt über den Edersee

 

Nach der Burg Waldeck gingen wir zum Spielplatz am Edersee. Ich saß neben Leon und habe Kekse gegessen. Und danach hat fast jeder auf dem Spielplatz gespielt. 20 Minuten später ging es wieder los. Alle dachte, dass wir mit einem kleinen Boot fahren. Aber es war anders. Wir fuhren mit einem megagroßen Schiff! Alle waren aufgeregt. Wir stiegen ein und ungefähr zehn Minuten später fuhr das Schiff los. Wir quatschten auf dem Boot rum. 25 Minuten später war es Zeit das Schiff zu verlassen. Wir gingen über die Staumauer und dann hoch zum Tierpark.

 

 

Die Ankunft am Tierpark

 

Wir haben uns vorm Tierpark kurz ausgeruht von der Wanderung. Und dann sind wir in den Tierpark gegangen. Als wir drin waren, sind wir zuerst zu den Wildschweinen gegangen. Dann haben wir uns die Flugshow angeschaut. Es gab viele Adler, die über uns geflogen sind und ein Geier. Der war sehr groß. Nach der Flugshow haben wir uns in Gruppen aufgeteilt. Wir sollten uns um 17 Uhr wieder treffen. Alle sind losgelaufen und wir haben Luchse, einen Uhu, Wölfe, Rothirsche, Pferde und noch viele andere Tiere gesehen. Dann mussten wir den Schildern folgen. Dann sind wir aus dem Tierpark raus und haben etwas gegessen. Ich hatte Pommes. Um 18 Uhr fuhr uns der Bus nach Hause.