Bundesjugendspieler 2018

 

Die Bundesjugendspiele sind eine jährlich an deutschen Schulen durchgeführte Sportveranstaltung. Die Teilnahme der Schüler ist gemäß einem Beschluss der Kultusministerkonferenz von 1979 verpflichtend.

 

Von den teilnehmenden Schülern wird erwartet, dass sie in bestimmten Disziplinen ( Leichtathletik / Turnen ) möglichst gute Leistungen erzielen. Meist wird ein Dreikampf in den Disziplinen Werfen, Laufen und Weitsprung durchgeführt. Die erzielten Leistungen werden mit Punkten bewertet. Erreichen einer Mindestpunktzahl gibt eine Siegerurkunde. Ab einer bestimmten höheren Punktzahl, eine Ehrenurkunde. Alle anderen Sportler eine Teilnahmeurkunde.

 

Die Schelderwald-Schule Oberscheld hatte am Do.,den 12.04.2018 Bundesjugendspiele. Alle trafen sich morgens bei der Feuerwehr, um mit Bussen nach Dillenburg zu fahren. Es gab einen großen und einen kleinen Bus. Die Klasse 4 saß im kleinen und alle anderen im großen Bus. Frau Kring fuhr mit dem Auto. Die anderen Lehrer mit den Bussen. Als wir in der Arena ankamen, liefen alle raus und suchten sich Plätze. Danach wärmten sich alle mit leichten laufen und Gymnastik auf. Jede Klasse fing mit einer anderen Disziplin an. Zum Beispiel die Klasse 3 mit springen, Klasse 2 mit werfen und Klasse 1 mit Sprinten. Klasse 4 fing mit Sprinten nach Klasse 1 an. Danach wurde getauscht bis jeder alles durch hatte. Die Kinder gaben ihr bestes und die Lehrer schrieben alles auf. Mia sprang von den Mädchen am weitesten, 3,40 Meter. Lilli war die schnellste beim Sprint. Ion beim werfen der beste.

Gegen Mittag traten wir die Heimreise an und der Tag war schön.

 

Sarah Lulu