Vorlesetag am 15.September 2021


Klasse 1

Ein Haufen Freunde kann jeder gebrauchen, denn Freunde sind etwas Großartiges. Mit ihnen kann man alles schaffen. Das erfährt auch der kleine Zoo-Pinguin. Was er auch probiert, er schafft es nicht abzuheben und über den Wolken zu schweben, dabei ist er doch ein Vogel. Zum Glück haben seine Freunde die perfekte Idee. 

Das Buch überzeugt vor allem mit seinen humorvollen Illustrationen. Die Kinder amüsierten sich köstlichst über den roten Hasenpopo, der auf den Igelstacheln sitzt oder über das vor Anstrengung rot angelaufene Zebra. 

Die künstlerische Darstellung der Kinder ist in der Kunstgalerie zu sehen.

Klasse 2

Klasse 3

"Wenn Omas auf Äffchen treffen, dann wird das Leben kunterbunt. Oma Adele lebt ein beschauliches, zurückgezogenes Leben in ihrem Haus an der Küste. Sie achtet auf Ordnung und strickt abends graue Socken, die sie auf dem Markt verkauft. Doch eines Tages findet sie den kleinen Affen Puck am Strand und nimmt ihn mit nach Hause. Puck hat ganz außergewöhnliche Ideen, was Ordnung angeht. Nichts in Adeles Leben ist plötzlich so, wie es vorher war. Aber ist das eigentlich so schlimm? Die erfolgreiche Illustratorin Imke Sönnichsen hat eine liebevolle Geschichte mit verschmitztem Witz fürs Kinderherz geschrieben und gezeichnet, die auch den Vorlesern viel Spaß bereitet."


Klasse 4a

Eine kleine Maus guckt jede Nacht den Mond durch ihr Fernrohr an. Sie zeichnet alles auf was sie sieht. Die kleine Maus möchte zu einem geheimen Ort. Ein echtes Mäuseparadies. Dort sind viele Mäuse. Sie präsentiert stolz ihre Erkenntnisse. Doch die Mäuse denken der Mond sei ein riesiger Käse. Sie glauben der Maus nicht, dass der Mond kein Käse ist. Sie hören ihr nicht mal zu. Ein paar Tage später bekommt die Maus einen Brief von einem Mäuserich aus New York. „Du hattest recht! Komm mich besuchen!“ Die kleine Maus fährt nach New York. Dort im Lagerraum des Flugzeugmuseums findet sie ein geheimes Mauseloch. Flugmaschinen hängen an Seilen von der Decke herab. Die kleine Maus macht zahlreiche Versuche: ihren ersten Raumanzug, eine Rakete…denn sie will zum Mond fliegen. Sie zeichnet erste Entwürfe für ein Raumschiff. Schließlich klappt es. Sie fliegt zum Mond. Sie nimmt Gesteinsproben und stellt ihre Fahne auf. Sie fliegt zurück und wird von den anderen Mäusen herzlich willkommen. Die Menschen finden ihre Aufzeichnungen. Kurze Zeit später fliegen auch die Menschen zum Mond. Doch eine kleine Fahne steht schon dort….

Gobo liebt Geschichten von fernen Planeten. Die Geschichte vom Planeten Erde, auf dem zweiäugige felllose Monster leben, liebt er ganz besonders. Sein Großvater hat vor vielen Jahren dort Urlaub gemacht. An seinem zweihundertsten Geburtstag bekommt Gobo ein Raumschiff geschenkt und beschließt ein Erdenmonster zu fangen. Schließlich hatten all seine Freunde längst ein Haustier von einem anderen Planeten.

Schließlich fängt er ein kleines blondes Mädchen. Gobo findet, dass es abscheulich aussieht, genauso wie sein Großvater es beschrieben hat, aber bei weitem nicht so gruselig, wie Gobo gehofft hatte.

Das Erdenmonster entpuppt sich als widerspenstig und wehrt sich in seinem Käfig. Es beschimpft ihn selber als Monster. Gobo ist bestürzt, als das Mädchen zu weinen und zu schluchzen beginnt und sie verlangt, wieder nach Hause zu dürfen. Also lenkt Gobo ein. Sie erzählen sich gegenseitig von ihren Planeten - Gobos Heimatplanet hat immerhin sieben Monde und das fremde Wesen würde diese zu gern sehen. Gobo zeigt dem kleinen Monster seine Welt und bringt es anschließend nachhause.